Unser Dorf

Quelle: Archiv Michael Sema

Herschberg ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Südwestpfalz in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen-Wallhalben an. Herschberg ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort. Herschberg liegt inmitten der "Sickinger Höhe". Dieses schöne Stück Pfalz erhielt seinen Namen vom sogenannten „letzten Ritter“ Franz-von-Sickingen.

 

Herceberch (Herschberg) wurde 1149 zum ersten mal urkundlich erwähnt. Seit je her war das Dorfleben von Land- und Forstwirtschaft geprägt. Pflügen, säen, ernten und dreschen gehörten zum täglich Brot der Herschberger Bevölkerung. Viele waren Selbstversorger und verdienten zusätzlich Geld mit dem Verkauf der hergestellten Güter. Mensch und Tier bildeten eine eingeschworene Einheit beim Bestellen der Felder. Ohne die heutige Automatisierung der im Laufe der Zeit entstandenen Maschinen, zogen Pferde die Heuwagen, Karren und Pflüge. Kühe, Schafe, Ziegen und kleinere Nutztiere lieferten darüber hinaus Fleisch, Milch und weitere Wirtschafts- und Handelsgüter von existenziellem Wert. Die vorgenannte Automatisierung der Arbeitsabläufe lies die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe von 1844 bis heute von ca. 155 auf lediglich 10 schrumpfen.

Erst in den Nachkriegsjahren wurde der Ort auch zu einer Hochburg der Schuhindustrie und fügte sich somit in das industrielle Gesamtbild der Schuhregion Pirmasens. Im kleineren Maße war diese Industrie bereits zu beginn des 20. Jahrhunderts (um 1903) in Herschberg ansässig. Heutige Transportmittel wie z.B. LKW´s kannte man noch nicht. So mussten Arbeiter die zur Schuhherstellung notwendigen Teile in Pirmasens besorgen. Anfangs ging man diese Wege noch mit einfachen Henkelkörben ausgerüstet über holprige Schotterstraßen zu Fuß. Nach und nach kamen Fuhrwerke und Pferde zum Einsatz.

Selbstverständlich gab es auch selbstständige und Handwerker aus vielen unterschiedlichen Branchen. So gab es beispielsweise Wagner, Tüncher, Schmiede, Schreiner, Friseure, Schneider, Kaufleute, Metall- und Eisenhändler, sowie Transportunternehmen. Die Molkerei, ein Postamt, die Diakonieschwester (Gemeindeschwester) und eine Raiffeisenniederlassung runden dieses Bild letztendlich ab.

In der damaligen Zeit ohne Film und Fernsehen führten Vereine in Herschberg noch eigens inszenierte Theaterstücke auf. Leider ging dieses Stück des kulturellen Lebens verloren.

Heute ist Herschberg wie das restliche Rheinland-Pfalz großteils durch Pendler geprägt, die täglich zur Arbeit in die umliegenden Städte Pirmasens, Zweibrücken oder Kaiserslautern fahren.

 

Herschberg ist landschaftlich umgeben von weitläufigen Feldern und Wiesen. Die geographische Lage in 367 Metern über null ermöglicht allen Besuchern einen hervorragenden Blick über den herrlich grünen Pfälzerwald. Ringsum führen elf gut beschilderte Wanderwege hinab in wasserreiche Täler – so z.B. auch zum Wasserschaupfad, der allen Wanderern von Wasserfällen über ruhige Bachläufe bis hin zu großen Weihern alles zu bieten hat. Der sagenumwobene Schloßwald wartet mit zahlreichen Erzählungen eines einst vorhandenen Schloßes auf – leider gibt es hierzu keine sicheren Quellen bzw. Fundsachen. Zumindest Keltengräber sind bis heute eindeutig erkennbar. So kann man nach einer ausgiebigen Wandertour ein weiteres Highlight der Region genießen – in und um Herschberg finden Gäste eine Vielzahl von Mühlen, Gasthäusern und anderen Einkehrmöglichkeiten, in denen Gastfreundschaft groß geschrieben wird. Gute pfälzische Küche bietet Freude für jeden Gaumen.

 

Schöne Stunden kann man darüber hinaus auch beim Miniaturgolf oder beim Tennis erleben.

 

Besondere Ereignisse wie der Herschberger Karneval, das Pferderennen im Meilbächeltal, das Dorffest oder die Kirchweih laden ebenfalls alljährlich zum Verweilen ein.

 

Das ausgeprägte Vereinsleben der Gemeinde hält für alle das passende bereit.

Am bekanntesten sind hier sicher der Sportverein (SV Herschberg) sowie der Karnevalsverein (CHN – Carnevalsverein Herschberger Narren). Zudem bieten der bereits erwähnte Tennisverein, der Pfälzerwaldverein, der Obst- und Gartenbauverein, ein Frauenchor, ein Männergesangsverein, ein Landfrauenverein, ein Kaninchenzuchtverein, der Reiterverein „Sickinger Höhe“, der Schützenverein, der VdK Ortsverband und abschließend die beiden Fördervereine der freiwilligen Feuerwehr und des Kindergartens jedem die Möglichkeit, sich aktiv ins Orts- und Vereinsleben zu integrieren. Dies gilt selbstverständlich auch für alle Interessenten, die nicht in Herschberg zu Hause sind.

 

Herschberg hat weiterhin eine eigene evangelische Kirche. Katholische Bürgerinnen und Bürger müssen zum Gottesdienst hingegen in die umliegenden Gemeinden (Thaleischweiler-Fröschen, Wallhalben, Reifenberg, …) ausweichen.

Neben dem christlichen Glauben war lange Zeit auch das Judentum in Herschberg fest verankert. Die jüdische Gemeinde hatte eine eigene Synagoge, eine Schule, ein traditionelles Waschhaus. Heute erinnert lediglich der noch bestehende jüdische Friedhof zu Herschberg an dieses Stück Geschichte. Ende des 19. Jahrhunderts waren noch über 20% der Einwohner Juden. Die industrielle Revolution und die damit verbundene Aufbruchstimmung in Richtung Amerika verkleinerte die jüdische Gemeinde rasch. Die letzten beiden jüdischen Einwohner (das Ehepaar Hermann und Emma Weiler) wurden 1940 in das Konzentrationslager Gurs deportiert. Beide starben in der Gefangenschaft der Nationalsozialisten. Herr Weiler in Auschwitz, Frau Weiler in Noé (Südfrankreich). An diesen dunklen Teil unserer Geschichte erinnert in Herschberg heute eine Gedenktafel auf dem Friedhof sowie zwei Stolpersteine an der Bürgerhalle. Möge sich etwas vergleichbares nie mehr wiederholen.

 

Quellen:

- verfasst von Patrick Sema, Herschberg

- teilweise aus den Büchern von Klaus G. Juner „Dausend Wärder von de Heh“, „Herceberch – auf der Suche nach der Geschichte eines Ortes“ und dem Bildband „Früher“ übernommen

- wikipedia.org

- Michael Sema (Foto)

14.04.2017

Ostereierschießen

Sportschützenverein

Schützenhaus

 

22.04.2017

Saisoneröffnung

Tennisclub Herschberg

Tennisplatz

 

21.05.2017

Tag des Liedes

Frauenchor

Bürgerhalle

 

26.05.2017

Blutspende

DRK Ortsverein

Bürgerhalle

 

27.05.2017

Vereinsmeisterschaften

Sportschützenverein

Schützenhaus

 

17.06.2017

Frühlingsfest

Kaninchenzuchtverein

Hasenheim

 

08.07.2017

Fußball-Tennis-Turnier

Tennisclub Herschberg

Tennisplatz

Herschberg bei "Hierzuland" - eine Sendung des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR)

Hier klicken

Im Pfälzer Mühlenland - Schwungvoll über die Sickinger Höhe

Den kompletten Beitrag aus der Reihe "Fahr mal hin" des SWR finden sie hier

Herschberg bei Wikipedia
Druckversion Druckversion | Sitemap
(c) Ortsgemeinde Herschberg